„Es ist geschafft“, freut sich der Chamer Abgeordnete Dr. Karl Vetter. Diese Woche verkündeten die Freien Wähler, dass sie die erste Hürde für ihr Volksbegehren zur Wahlfreiheit zwischen einem acht- und einem neunjährigen Gymnasium genommen haben. Die für die Zulassung benötigten 25 000 Unterschriften liegen nun vor, darunter sind auch zahlreiche aus dem Landkreis Cham.

Lesen Sie hier weiter...

Er zählt zu den Höhepunkten im Veranstaltungskalender der Freie-Wähler-Landtagsfraktion. Dementsprechend groß ist der Andrang um eine der begehrten Einladungen. Die Rede ist vom Neujahrsempfang der Fraktion, die im Münchner Maximilianeum stattfindet, dem Gebäude also, in dem der Bayerische Landtag seine Sitzungen abhält. Mehrere Hundert Gäste konnten die Abgeordneten der Freien Wähler empfangen, darunter etliche Bürgermeister, Bezirks-, Land-, und Gemeinderäte.

Lesen Sie hier weiter...

Die Landtagsfraktion der Freien Wähler rückt bei ihrer Winterklausur in Donaustauf (Lkr. Regensburg) die flächendeckende medizinische und notärztliche Versorgung im ländlichen Raum in den Fokus. Das Problem soll mit einem Maßnahmenbündel in den Griff bekommen werden. Dazu zählt eine höhere Sockelfinanzierung für Kliniken in strukturschwachen Gebieten. “Wir brauchen eine Bereitschaftspauschale für Krankenhäuser auf dem Land”, sagte gestern Karl Vetter, Fraktionsvize und gesundheitspolitischer Sprecher. Der 60-Jährige kritisierte Schieflagen, die durch Fallpauschalen entstehen. Eine Großstadtklinik komme mit dem starren Bezahlsystem wegen der Vielzahl von Patienten besser zu recht.

Lesen Sie hier weiter...

Mit großer Besorgnis blickt die FREIE WÄHLER Landtagsfraktion auf die Situation der Hebammen in Bayern. Die Entwicklung der Versicherungsprämien zur Berufshaftpflicht sind beunruhigend: lag die Jahresprämie 1999 noch bei 380 D-Mark, müssen Hebammen in der Geburtshilfe mittlerweile über 4.000 Euro zahlen –weitere Erhöhungen sind für Mitte 2014 bereits angekündigt.

Lesen Sie hier weiter...

Die gesundheitliche Versorgung und der Zustand der Straßen im ländlichen Raum standen am Donnerstag beim zweiten Tag der Winterklausur der Landtagsfraktion der Freien Wähler in Donaustauf (Kreis Regensburg) im Mittelpunkt. Die Zulassung zum Medizinstudium solle nicht ausschließlich anhand der Noten erfolgen, forderte dabei der gesundheitspolitische Sprecher der Fraktion, Dr. Karl Vetter (Cham).

Lesen Sie hier weiter...

Cham. Die Versorgung mit schnellem Internet wird mit dem existierenden Förderprogramm nicht gelöst. Mit einem Antrag im Landtag fordert der Chamer Abgeordnete Dr. Karl Vetter die Staatsregierung zum Umdenken auf. Er setzt auf den flächendeckenden Ausbau mit Glasfaser, um nicht weiter mit Notlösungen der Entwicklung hinterherzulaufen.

Lesen Sie hier weiter...

“Unser Volksbegehren zur Wahlfreiheit zwischen einem reformierten neun- und dem achtjährigen Gymnasium entwickelt sich zu einer echten Erfolgsgeschichte.” Diese Zwischenbilanz gibt der Landtagsabgeordnete Dr. Karl Vetter mit Blick auf den aktuellen Stand des angestrebten Referendums. Von den benötigten 25000 Unterschriften habe man inzwischen über vier Fünftel sammeln können - mehrere Hundert davon stammen aus dem Landkreis Cham.

Lesen Sie hier weiter...

Gar nicht lange ist es her, da befand sich Bayern im Wahlkampf und die Freien Wähler im Landkreis Cham sorgten mit einer ungewöhnlichen Idee für Aufmerksamkeit.

Lesen Sie hier weiter...

Einst drückten sie in Cham neun Jahre lang zusammen die Schulbank: Dr. Karl „Charly“ Vetter, Facharzt für Orthopädie und Landtagsabgeordneter der Freien Wähler, und Günther Roith, Schulleiter am Benedikt-Stattler-Gymnasium (BSG). Am Montagvormittag besuchte der gesundheitspolitische Sprecher der FW-Landtagsfraktion den früheren Banknachbarn an seiner Wirkungsstätte in Bad Kötzting – nicht etwa, um in Erinnerungen zu schwelgen, sondern um bildungspolitische Fragen zu erörtern.

Lesen Sie hier weiter...

Die Landtagsfraktion der Freien Wähler hat die Liste ihrer Sprecher für die politischen Ressorts komplettiert. Der Chamer Abgeordnete Dr. Karl Vetter, der zuvor als gesundheitspolitischer Sprecher bestätigt wurde, übernimmt für die nächsten fünf Jahre auch wieder die Funktion als Sucht- und Drogenbeauftragter der Fraktion.

Lesen Sie hier weiter...