14.03.2018
Unterrichtsbesuch Dr. Karl Vetter

Politik in der Schule? Dass dies weder ein Tabu-Thema sein muss noch sein kann, bewies der Landtagsabgeordnete Dr. Karl Vetter bei einem Besuch einer Altenpflege-Klasse an den Döpfer-Schulen Regensburg.

Als gesundheitspolitischer Experte der Landtagsfraktion der Freien Wähler nahm der Abgeordnete aus dem Landkreis Cham Stellung zu aktuellen Themen im Bereich Pflege. Fragen der Schülerinnen und Schüler des ersten Ausbildungsjahres drehten sich vor allem um Probleme, die sie in ihrer täglichen Arbeit im Betrieb erleben. Unzureichende personelle Ausstattung, mangelnde Planungssicherheit und schlechte Entlohnung sind Faktoren, die potentielle Nachwuchskräfte häufig abschrecken. Auch die von der zukünftigen Bundesregierung angekündigten 8.000 zusätzlichen Stellen im Pflegesektor können hier allenfalls ein Tropfen auf den heißen Stein sein.

Aus diesen Fragen ergab sich eine spannende Diskussion, in die sich die Auszubildenden engagiert und mit vielen Beispielen aus der praktischen Arbeit einbrachten.

Dr. Vetter räumte ein, dass ihm die Probleme nicht neu seien. Einen Fortschritt sieht er jedoch darin, dass die Politik inzwischen die Dringlichkeit erkannt habe, handfeste Maßnahmen zu ergreifen. Im Landtag sei die Pflege mittlerweile fester Tagesordnungspunkt in jeder Sitzung. Trotzdem versprach der Abgeordnete, weiter auf konkrete Umsetzung zu drängen, da ihm dies auch ein wichtiges persönliches Anliegen sei. „Wer weiß: vielleicht sind Sie die Pflegekräfte, die mich in einigen Jahren versorgen werden“, meinte er mit einem Augenzwinkern.

Nach 90 Minuten war die Unterrichtsstunde im Fach „Berufskunde“ zu Ende. Die Denkanstöße und die Diskussionen, die sich in dieser interessanten Einheit ergeben hatten, werden jedoch noch lange Zeit weiter wirken.